Niedrigschwellige Betreuungsangebote 

Bis zu 2.400 €  jährlich zusätzlich für Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und entsprechendem Hilfebedarf

 

Hinweise zur Umsetzung für betroffene Menschen, Angehörige und Betreuer

Wer bekommt die neuen Leistungen?

Anspruch auf die Leistungen nach § 45b SGBX1 haben Pflegebedürftige ab der Pflegestufe 0. Schwerpunkte dabei sind: demenzbedingte Fähigkeitsstörungen, geistige Behinderungen und psychische Erkrankungen sowie bei Menschen, welche durch Folge von Krankheit oder Behinderung Auswirkungen auf die Aktivitäten des täglichen Lebens haben, und somit im Alltag dauerhaft und erheblich eingeschränkt sind.

Nach welchen Kriterien prüft die Pflegekasse den Leistungsanspruch?

Die Pflegekassen entscheiden nach Begutachtung durch den Medizinischen Dienst, entweder nach Aktenlage oder vor Ort. Es werden vor allem die Einschränkungen in der Alltagskompetenz geprüft. Diese ist dann erheblich eingeschränkt, wenn mindestens in zwei der folgenden Bereiche, davon mindestens einmal aus den Bereichen 1 - 9, dauerhafte und regelmäßige Funktionsstörungen festgestellt wurden. Dann wird ein Grundbetrag bis zu 1.200 Euro jährlich bewilligt.

1. unkontrolliertes Verlassen des Wohnbereiches (Weglauftendenz)

2. Verkennen und Verusachen gefährdender Situationen

3. Unsachgemäßer Umgang mit gefährlichen Gegenständen oder potenziell gefährdenden       Substanzen

4. tätlich oder verbal aggressives Verhalten in Verkennung der Situation

5. im situativen Kontext inadäquates Verhalten

6. Unfähigkeit, die eigenen körperlichen und seelischen Gefühle oder Bedürfnisse                       wahrzunehmen

7. Unfähigkeit zu einer erforderlichen Kooperation bei therapeutischen oder schützenden             Maßnahmen als Folge einer therapieresistenten Depression oder Angststörung

8. Störungen der höheren Hirnfunktionen (Beeinträchtigungen des Gedächtnisses,                       herabgesetztes Urteilsvermögen), die zu Problemen bei der Bewältigung von sozialen             Alltagsleistungen geführt haben

9. Störung des Tag-/ Nachtrhythmus

10. Unfähigkeit, eigenständig den Tagesablauf zu planen und zu strukturieren

11. Verkennen von Alltagssituationen und inadäquates Reagieren in Alltagssituationen

12. ausgeprägtes labiles oder unkontrolliert emotionales Verhalten

13. zeitlich überwiegend Niedergeschlagenheit, Verzagtheit, Hilflosigkeit oder Hoffnungs-           losigkeit aufgrund einer therapieresistenten Depression.

Um Leistungen bis 2.400 Euro jährlich in Anspruch nehmen zu können (erhöhter Betrag), muss zusätzlich eine weitere der oben aufgeführten Einschränkungen aus den Bereichen    1, 2, 3, 4, 5, 9 oder 11 vorliegen. 

 

Wenn Sie weitere Informationen benötigen oder über die Antragsstellung näher beraten werden möchten, können Sie uns gern über folgende Telefonnummer kontaktieren bzw. in unsere Einrichtung kommen. Unser Konzept finden Sie auf der nächsten Seite.

Nach Prüfung und Bewilligung durch die Pflegekassen ist unsere Einrichtung zertifiziert, entsprechende , individuell auf den Patienten abgestimmte Betreuungsleistungen durchzuführen und über die Pflegekassen abzurechnen.

 

Anschrift und Telefonnummern:

08468 Reichenbach, Dammsteinstraße 2

03765/ 612784 oder 0151/ 52420922

email:  anke.baron@licht-oase-vogtland.com